München - Bücher über Nordkorea sind im Moment ein bisschen in Mode. In letzter Zeit sind einige Titel von Journalisten oder Reisenden erschienen, die Gelegenheit hatten, dieses verschlossene Land kennenzulernen.

Was Rüdiger Franks Buch "Nordkorea. Innenansichten eines totalen Staates" von anderen Veröffentlichungen unterscheidet, ist seine Kennerschaft. Nur wenige Menschen im Westen haben sich so intensiv mit dieser kommunistischen Diktatur auseinandergesetzt und Nordkorea so häufig besucht wie der Wiener Wirtschaftsprofessor und Ostasien-Experte. Das merkt man seinem fundierten Buch an.

Frank kommt es nicht darauf an, mit schockierenden Details oder Kuriositäten über das Land zu beeindrucken. Er will aufzeigen, wie diese Diktatur funktioniert und was sie im Innersten zusammenhält. Frank macht hinter dem martialischen Auftreten Nordkoreas durchaus zaghafte Reformversuche und marktwirtschaftliche Experimente aus.

- Rüdiger Frank: Nordkorea. Innenansichten eines totalen Staates, Deutsche Verlags-Anstalt, München, 432 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-421-04641-3.