München - Wie kann die Leiche einer Frau, die angeblich in einem Irrenhaus gestorben ist, 30 Jahre später in einem Waldstück aufgefunden werden? Louise Rick von der Kopenhagener Polizei steht zunächst vor einem Rätsel.

Als wieder eine ermordete Frau im selben Waldstück entdeckt wird und eine dritte Frau ganz in der Nähe spurlos verschwindet, deutet alles auf einen Serientäter hin. Die Polizeibeamtin muss Ereignisse, die Jahrzehnte zurückliegen, rekonstruieren. Dabei wird sie auch mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert, denn sie ist in derselben Gegend aufgewachsen und kennt viele der beteiligten Personen.

Sara Blaedel, eine in Dänemark sehr erfolgreiche und beliebte Krimiautorin, hat in ihrem neuen Roman "Die vergessenen Mädchen" ein brisantes Thema aufgegriffen. Früher wurden geistig zurückgebliebene Kinder in Heimen weggesperrt und von ihren Eltern getrennt. Von diesem Ausgangspunkt entwickelt sich eine spannende, aber auch tragische Geschichte mit sehr ausdrucksstarken Figuren.

- Sara Blaedel: Die vergessenen Mädchen, Piper Verlag, München, 352 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3-492-06005-9.