Reinbek - Ellen Rausch war eine Top-Reporterin, bis sie sich selbst ein Bein stellte und ins Bodenlose stürzte. Als letzte Möglichkeit bleibt ihr der Job als Lokalreporterin in ihrem alten Heimatort in der Eifel, wo Schützenfeste und Karnevalssitzungen auf sie warten.

Doch eines Tages stößt sie auf den Fall einer seit langem vermissten Frau, die für tot erklärt werden soll. Als sie der Sache nachgeht, sticht sie unvermutet in ein Wespennest. Nicht wenige Menschen in diesem Ort haben etwas zu verbergen.

Wolfgang Kaes, Chefreporter beim "Bonner Generalanzeiger", hat sich für seinen Roman "Spur 24" von einem realen Fall inspirieren lassen, in dem er als Journalist recherchierte. Sein spannender Krimi zeigt überzeugend, wie in einer Kleinstadt durch verschworene Gemeinschaften und alte Seilschaften ein ungesundes Klima des Verdrängens und Vertuschens entsteht. Jeder kennt jeden und kann den anderen mit seinen Schwächen erpressen. Diese fatale Wagenburgmentalität kann nur eine Außenseiterin aufbrechen.

- Wolfgang Kaes: Spur 14, Rowohlt Verlag, Reinbek, 384 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3-499-24749-1.