München - Die Eroberung Britanniens durch die römischen Legionen ist ein langer und blutiger Feldzug. Im Jahr 51 n. Chr. werden die römischen Offiziere Cato und Macro nach Britannien beordert, um an den dort neu aufgeflammten Kämpfen teilzunehmen.

Sogleich erhalten sie den Auftrag, den größenwahnsinnigen Kommandanten eines römischen Außenpostens in Wales zu stoppen, der mit seinem sadistischen Regime den Hass der Einheimischen weiter anstachelt, was zu immer neuen Aufständen führt. Mit einem kleinen Trupp Soldaten machen sich die beiden Offiziere auf den lebensgefährlichen Weg, der sie bis an den äußersten Rand des römischen Imperiums führt.

"The boys are back in town again" möchte man sagen, denn Simon Scarrow führt seine großangelegte historische Rom-Serie um Cato und Macro mit "Die Blutkrähen" fort. In bester angelsächsischer Erzähltradition werden historische Fakten mit einer fiktiven Handlung verbunden. Routiniert setzt der Autor auf das vertraute Personal und liefert einen spannenden Historienschmöker ab.

- Simon Scarrow: Die Blutkrähen, Heyne Verlag, München, 688 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-453-47121-4