Berlin - Silvio Lahtela, Sohn der bekannten Theater- und Filmregisseurin Helke Sander, ist Taxifahrer in Berlin. Vor allem aber ist er Dichter. In seinem Buch "Nachtfahrten" vermischen sich nun die beiden Professionen zu einem literarischen Fahrgast-Psychogramm.

Lahtela chauffiert ein buntes Völkchen durch die Berliner Nacht - vergnügungssüchtige Touristen, verliebte Paare, hilfsbedürftige Alte, Menschen aller Nationen und Hautfarben, die er mit dem geübten Blick des Taxifahrers in wenigen markanten Strichen skizziert. Doch sein "Logbuch eines Dichters", das er nach Kriterien wie "Die Einsamen", "Die Getriebenen", "Die Demütigen" oder "Die Hoffnungsvollen" unterteilt, ist keine strenge Dokumentation. Vielmehr sind es künstlerische Verdichtungen.

Die Beobachtungen sind für den Autor Anlass für philosophische Betrachtungen über menschliche Verhaltensweisen, über die Großstadtkultur, Moden und Befindlichkeiten. Aus den einzelnen Porträts und Psychogrammen bildet sich so wie in Puzzleteilen unsere Gesellschaft ab.

- Silvo Lahtela: Nachtfahrten, Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin, 320 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-86265-447-5.