Berlin - Eine spannende, teilweise auch recht gruselige Geschichte erzählt Rudi Jagusch in seinem neuen Roman "Mordsommer". Eine junge Staatsanwältin erhält eine mysteriöse Botschaft.

Sie soll in ein abgelegenes Dorf an der belgischen Grenze kommen, sonst komme ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit ans Licht, das ihre Karrierechancen zerstören würde.

In dem Dorf angekommen, trifft sie die Mitglieder ihrer alten Schulclique wieder. Tatsächlich haben alle etwas zu verbergen, das sich vor 20 Jahren ereignete. Dramatisch wird es, als die erste Leiche auftaucht. Alle Auswege aus dem Dorf sind versperrt, und das Handynetz funktioniert nicht. Nach und nach enthüllen Rückblenden, welches Geheimnis die Gruppe verbirgt. Aber wer hinter dem erzwungenen Wiedersehen steckt und die früheren Schüler bedroht, bleibt bis zum Ende des spannenden Romans voller Wendungen bis zu Ende offen.

- Rudi Jagusch: Mordsommer. Heyne Verlag, München, 464 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-453-43785-2.