Berlin - Eine moderne Abenteuergeschichte erzählen die beiden Bestsellerautoren Douglas Preston und Lincoln Child in ihrem neuen Roman "Lost Island". Ein gelähmter, sehr reicher Unternehmer heuert einen Meisterdieb an, um eine Seite aus einem historischen Buch zu stehlen, das in New York ausgestellt wird.

Damit beginnt das Abenteuer aber erst, denn auf dem alten Blatt befindet sich eine geheime Karte. Gemeinsam mit einer Mitarbeiterin des Unternehmers macht sich der Dieb daran, die auf der Karte eingezeichnete Route in die Karibik zu bereisen. Dort soll es angeblich eine Wunderpflanze geben, aber was die beiden dort finden, ist noch weitaus abenteuerlicher als einer der Beteiligten vermutet hätte. Preston und Child beschreiben die exotischen Szenen und die ungewöhnlichen Figuren sehr unterhaltsam und lassen das Unrealistische schon fast real erscheinen.

- Douglas Preston und Lincoln Child: Lost Island. Knaur Taschenbuch, München, 412 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3-426-51497-9.