Berlin - Das unterschiedliche Schicksal von Zwillingsbrüdern steht im Mittelpunkt von Scott Turows neuem Justizthriller "Edie Erben des Zeus".

Paul ist ein erfolgreicher Anwalt, der auf dem besten Weg ist, Bürgermeister zu werden. Sein Zwillingsbruder Cass sitzt seit 25 Jahren im Gefängnis, weil er seine Verlobte umgebracht haben soll. Der Bruder der Verlobten ist überzeugt, dass die Zwillingsbrüder beide Schuld am Verbrechen haben und startet eine Medienkampagne gegen Paul. Damit setzt er eine Fehde fort, die schon die Väter entzweit hatte. D

ie Geschichte bekommt Schwung, als die Anwälte des Politikers zwei ungewöhnliche Privatermittler darauf ansetzen, die Wahrheit herauszufinden. Turow ist bestrebt, der Geschichte durch Namen und Querverweise in Beziehung zur griechischen Mythologie zu setzen. Das wirkt bisweilen sehr bemüht, aber die spannenden Ermittlungen und die interessanten Charaktere machen "Die Erben des Zeus" zu einem gelungenen Roman.

- Scott Turow: Die Erben des Zeus. Blessing Verlag, München, 428 Seiten, 19,99 Euro, ZSBN 978-3-89667-523-1.