Berlin - Königin Luise, die "preußische Madonna", hat schon fast Kultstatus. Keine andere preußische Königin kann das von sich sagen. Einige sind uns heute sogar gänzlich unbekannt.

In ihrem Buch "Anmut im märkischen Sand" porträtiert Christine von Brühl jetzt die Frauen der Hohenzollernherrscher, angefangen von Louise Henriette von Nassau-Oranien, der ersten Frau des Großen Kurfürsten, bis zu Hermine von Reuß, der zweiten Gemahlin von Kaiser Wilhelm II. Interessant sind vor allem die unbekannten Namen. Wem sagt zum Beispiel schon Auguste von Harrach etwas? Ihr kam das schwere Los zu, die Nachfolge der abgöttisch verehrten Königin Luise anzutreten.

Die morganatische Ehefrau von König Wilhelm III. füllte ihre undankbare Rolle mit großer Würde und Klugheit aus. Erstaunlich auch, wie Elisabeth Christine die unverdiente Verachtung ihres Gatten Friedrich II. ertrug. Viele Schlösser in Berlin und Brandenburg bewahren das Andenken der Hohenzollernfrauen. Sie werden von der Autorin mit Liebe zum Detail dargestellt.

- Christine von Brühl: Anmut im märkischen Sand. Die Frauen der Hohenzollern, Aufbau Verlag, Berlin, 464 Seiten, 22,95 Euro, ISBN 978-3-351-03597-6.