Info:

Face Breaker ist für PS3, Wii und Xbox 360 ab dem 04.09.2008 erhältlich. Preis ca. 40 Euro

Mit "Face Breaker" bringt uns Electronic Arts eine Fun-Prügelei, die es in sich hat. Ein recht hoher Schwierigkeitsgrad, aufgeteilt in "wild", "grausam" und "unmöglich" machen Face Breaker zu einer Arcadekeilerei der besonderen Art. Statt authentischen Boxern warten in Face Breaker überdimensionierte Comic-Schläger darauf, sich gegenseitig eins auf die Zwölf zu geben.

Allerdings halten sich die Möglichkeiten des Zuschlagens in äußerst engen Grenzen: Zwei Standardschläge, einige Kombinationen und Blocken lassen keine großen Experimente zu. Stattdessen muss einfach nur das Gamepad strapaziert werden, um den Kontrahenten in maximal drei Runden in die Bewusstlosigkeit zu schicken. Aber da ist ja noch der "Face Breaker". Dieser darf allerdings erst dann gestartet werden, wenn man durch mehrere Treffer in Folge eine Energieleiste bis zum Anschlag füllen konnte, ohne selbst erwischt worden zu sein. Gute Aussichten auf Erfolg also.

Alte Prügel-Hasen können im "Schlag dich durch"-Modus weitere Arenen, neue Outfits und noch stärkere Recken freischalten. Die insgesamt zwölf Boxer sehen grafisch recht originell aus, wurden geschmeidig animiert, weisen in der Steuerung aber kaum Unterschiede auf. Wer indiviuelle Kämpfer möchte, kann mittels eingebautem Editor eigene Helden kreieren und diese online gegen andere Mitspieler antreten lassen.

"Face Breaker" bedient sich eine Fülle von Klischees, macht aber einen Heidenspaß - genug Ausdauer zum Weiterspielen vorausgesetzt. Denn der Schwierigkeitsgrad ist, wie eingangs erwähnt, recht knackig. Zusätzlich lockt der vergleichsweise niedrige Preis zum Kauf.

Face Breaker ist für PS3, Wii und Xbox 360 ab dem 04.09.2008 erhältlich. Preis ca. 40 Euro