Berlin - Ohne den Schwarm gäbe es Pebble nicht. Denn die Computer-Uhr ist aus einer Crowdfunding-Kampagne hervorgangen. Nun ist sie auch hierzulande erhältlich.

Pebble-Smartwatch gibt es nun auch in Deutschland. Die Computeruhr für rund 130 Euro hat dank ihres E-Paper-Displays mit fünf bis sieben Tagen Dauerbetrieb eine längere Akkulaufzeit als Modelle mit LCD-Bildschirmen. Sie ist kompatibel zu iOS und Android und ermöglicht etwa das Lesen von Mails am Handgelenk, die Fernsteuerung des Smartphone-Musikspielers oder der Kamera. Neben der Pebble Original gibt es auch eine Variante mit Stahlgehäuse namens Pebble Steel. Sie kostet etwa 230 Euro.

Die Smartwatch ist im Ausland schon seit 2013 verfügbar. In Deutschland gab es unter anderem wegen fehlender Konformitätserklärungen und Typenbezeichnungen lange Probleme bei der Zollabfertigung.