Johann Joachim Winckelmann gilt als Begründer der klassischen Archäologie und modernen Kunstwissenschaft.

In Stendal wurde er am 9. Dezember 1717 als Sohn eines Schusters geboren.

Schon als Schüler entdeckte er seine Liebe zum Griechischen. Er studierte Theologie in Halle, arbeitete als Bibliothekar und Lehrer, 1755 ging er nach Rom.

Sein Hauptwerk "Gedanken über die Nachahmung der Griechischen Werke in der Malerei und Bildhauerkunst" erschien im gleichen Jahr.

1758 unternahm er seine erste Forschungsreise zu den Ausgrabungen in Herculaneum und Pompeji.

Den Gipfel seiner Karriere erreichte er 1763, als ihn der Vatikan zum Oberaufseher aller Altertümer in und um Rom ernannte.

Fünf Jahre später wurde er in Triest ermordet.