Die Movimentos-Festwochen

Das Tanzfestival gehört zu den bedeutendsten seiner Art in Europa. Veranstalter ist die Autostadt Wolfsburg.

Vom 22. April bis 1. Juni treten im ehemaligen Heizkraftwerk Süd des Volkswagenwerks internationale Tanzkompanien auf.

Begleitend gibt es Klassik-, Jazz- und Pop-Konzerte, Lesungen und Schauspiel.

Als erste Tanzveranstaltung zeigt der marokkanisch-flämische Choreograf Sidi Larbi Cherkaoui sein Tango-Stück "m¡longa". Es gibt noch Restkarten. Das ganze Programm unter www.movimentos.de

Tickets gibt es über das kostenfreie Servicetelefon der Autostadt 0800 288 678 238, unter "www.eventim.de" und an bekannten Vorverkaufsstellen.

Wolfsburg (dpa) l "Es war eines der schwersten Themen, dem wir uns hier jemals genähert haben", sagte die Kreativdirektorin der Autostadt, Maria Schneider, bei der Präsentation des Programms. Vom 22. April an bis zum 1. Juni stehen Tanz, Literatur, Musik und Theater im Mittelpunkt von 66 Veranstaltungen in Wolfsburg, Braunschweig und Wolfenbüttel.

"Wir wollen weitestgehend zeigen, was in Deutschland sonst nicht zu sehen ist. Das ist unser Prinzip", sagte der künstlerische Leiter Bernd Kaufmann. Darunter sind drei Europa- und zwei Deutschlandpremieren. Stars wie die Schauspielerin Iris Berben oder die Jazzmusikerin Diana Krall werden zu sehen sein. "Wir haben den Jazz in diesem Jahr besonders stark gemacht", sagte Maria Schneider.

30.000 Besucher hatten die Movimentos-Festwochen im vergangenen Jahr, damit waren sie zu 98 Prozent ausgelastet. Hoffnungen auf neue Besucher setzen die Veranstalter in die zweite Ausgabe des Pop-Festivals "Move on Up" im Hallenbad Wolfsburg. Jochen Distelmeyer, Cibelle und Sizarr sollen vor allem ein junges Publikum ansprechen.

   

Bilder