Magdeburg (es) l Eines der populärsten Werke von Gerhart Hauptmann kommt im Theater Magdeburg auf die Bühne. Am Sonnabend feiert die Diebeskomödie "Der Biberpelz" Premiere im Schauspielhaus. Sie erzählt die Geschichte von Mutter Wolffen. Die will unbedingt raus aus ihren kleinbürgerlichen Verhältnissen. Der Erlös aus dem nagelneuen Biberpelz des Rentiers Krüger würde ihr den ersehnten Aufstieg ermöglichen. Aber ein Pelz, der über Nacht den Besitzer wechselt, ist das nicht lupenreiner Diebstahl?

Die Inszenierung von Enrico Stolzenburg beleuchtet Hauptmanns Komödie aus heutiger Sicht. Pfandbon, Privatkopien, Biberpelz: Wo verläuft die Grenze zwischen Kavaliersdelikt und Verbrechen?

Enrico Stolzenburg hat bereits in Berlin, Bern, Helsinki und Osaka inszeniert. In Magdeburg führte er schon Regie bei "Kleiner Mann, was nun?". In der Hauptrolle der Frau Wolff spielt Iris Albrecht. Nach Sonnabend gibt es weitere Vorstellungen am 8. Februar, 1. März und 14. März.