Sein Song vom Haifisch, der Zähne hat, ist bis heute ein Ohrwurm. Kurt Weill (1900-1950) komponierte noch viel mehr - auch für das Radio. Im Rahmen des heute beginnenden Kurt-Weill-Festes geht mit Weill FM erstmals auch ein eigener Festival-Radiosender auf UKW auf Sendung.

Dessau-Roßlau l Als vor neunzig Jahren das Radio in Deutschland seinen Sendebetrieb aufnahm, war Kurt Weill sofort begeistert von dem neuen Medium. Mit "Lindberghflug" schrieb er zusammen mit Bertolt Brecht eines der ersten Hörspiele für den noch jungen Hörfunk.

Das Hörspiel wird auch zur Eröffnung des Festes aufgeführt, und sicher werden dann die jungen Reporter von "Weill FM" - dem Festivalradio - ganz genau hinhören, was die Zuschauer und Künstler ihnen nach der Vorstellung in ihre Reportermikrofone erzählen. Denn ihr Radioprojekt "Young Weill Generation" ist ein wichtiger Teil der Programmstruktur des Festivalradios, das bis zum 9. März sowohl über UKW 88,7 im Raum Dessau als auch weltweit via Internet und per Smartphone-App zu hören sein wird.

Seit November treffen sich Jugendliche aus Dessau und Umgebung im Alter zwischen 13 und 19 Jahren nun schon, um das "Radio machen" zu üben. Angeleitet werden sie dabei von Medienpädagogen des AJZ Dessau und den Radiojournalisten von "Radio Corax" aus Halle. "Es ist ganz erfreulich, mit welchem Elan unsere Jugendlichen am Werk sind und wie viel Zeit und Kreativität sie in dieses Projekt stecken", erklärt die Geschäftsführerin des "Kurt-Weill-Festes" Julia Nickel. Die jungen Reporter werden während der Festivalzeit täglich zwei Stunden Sendezeit des 24-Stunden-Programms mit Interviews, Umfragen, Reportagen und Features gestalten.

Während der restlichen Sendezeit werden auf "Weill FM" Radiobeiträge u. a. des WDR oder des SR zum Thema Kurt Weill und Mitschnitte früherer Festivalkonzerte sowie ausgewählte Teile des Programms von "Radio Corax" gesendet. Auch Liveübertragungen von Konzerten aus den Festspielstätten sind geplant.

"Wir erhoffen uns natürlich sowohl eine überregionale Verstärkung der Wahrnehmung unserer Aktivitäten, als auch medienpädagogische Lerneffekte bei den Jugendlichen", erklärt Julia Nickel.

Nach dem Festival ist erstmal Schluss für "Weill FM" und die "Young Weill Generation", jedoch stehen die Beiträge dann in einer Mediathek auf der Festivalhomepage zum Nachhören bereit.

Für das kommende Jahr ist eine Fortführung des Projektes geplant, so die erforderlichen finanziellen Mittel zur Verfügung stehen.

mDas Leitthema des 22. Kurt-Weill-Festes in Dessau-Roßlau lautet "Aufbruch - Weill die Medien". Im Zentrum steht vor allem Weills Werk für Medien. Mit den Stücken "Der Lindenberghflug", "Das Berliner Reqiem" und "Doown in the Valley" stehen drei seiner bedeutendsten Radiokompositionen auf dem Programm.

mGeplant ist unter anderem das Live-Stück "Tweetfonie" via Kurznachrichtendienst Twitter (3. März). Musikaffine können eine kurze Melodie komponieren, die dann von professionellen Komponisten für die Anhaltische Philharmonie arrangiert wird.

m Bis zum 9. März gibt es mehr als 50 Veranstaltungen an 17 Orten in Dessau-Roßlau und Umgebung. 300 Künstler aus dem In- und Ausland werden erwartet. Dazu gehören der Stargeiger Daniel Hope oder auch Klaus Doldinger - bekannt mit seinen Filmmusiken wie für "Das Boot" oder der Erkennungsmelodie des ARD-"Tatorts".