Zerbst (tdr) l Am Dienstagabend hat in Sachsen-Anhalt der "Bücherfrühling" 2014 begonnen. In den Wochen bis zum Sommer finden landesweit rund 100 Lesungen für Kinder und Jugendliche statt. Dazu gehören auch Literaturfeste und -wettbewerbe, Lesenächte, Schreibwerkstätten und Autorentreffen, erklärte Kulturstaatssekretär Dr. Jan Hoffmann am Dienstagabend während der Bücherfrühlings-Eröffnungsfeier in Zerbst.

23 Prozent aller 6- bis 13-Jährigen in Sachsen-Anhalt würden nie ein Buch oder eine Zeitschrift lesen. Bei den 14- bis 18-Jährigen sind es immerhin noch 18 Prozent. Dieser "dunklen Seite der Situation", so Hoffmann, wolle das Land mit dem Bücherfrühling begegnen. Es bedürfe einer engen Einbeziehung der Schulen, der Institutionen und "vor allem auch der Elternhäuser".

Zum Bücherfrühling gibt es die achte Ausgabe "Lesefutter". Das vom Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) federführend gestaltete Journal enthält Literaturtipps, didaktische Hinweise und Publikationen zum Erwerb von Lesekompetenz. "Lesefutter" wird allen Schulen und Bibliotheken zugeschickt.