Los Angeles (dpa). "Inception"-Regisseur Christopher Nolan und David Fincher ("The Social Network") sind unter den fünf Anwärtern für die begehrte Regie-Trophäe, die alljährlich vom Verband der US-Regisseure (DGA) verliehen wird. Weitere Kandidaten sind Darren Aronofsky ("Black Swan"), Tom Hooper ("The King’s Speech") und David O. Russell ("The Fighter"). Der Verband gab die Nominierungen am Montag bekannt. Die DGA-Awards werden am 29. Januar in Hollywood zum 63. Mal verliehen. Der Preis gilt als zuverlässiger Indikator für die spätere Oscar-Verleihung.

Im vergangenen Jahr hatte Kathryn Bigelow mit ihrem Kriegsdrama "Tödliches Kommando – The Hurt Locker" als erste Frau den DGA-Preis und wenig später auch den Regie-Oscar gewonnen.

Seit 1948 ist es nur sechs DGA-Siegern nicht geglückt, im gleichen Jahr auch den Oscar für die beste Regiearbeit zu holen. Das Pech hatte zuletzt Regisseur Rob Marshall, der für "Chicago" (2002) die DGA-Trophäe gewann, bei den Oscars aber Roman Polanski ("Der Pianist") unterlag.

Bilder