Goldene Palme: "Winter Sleep" von Nuri Bilge Ceylan (Türkei)

Großer Preis der Jury: "Le meraviglie" von Alice Rohrwacher (Italien)

Preis der Jury: zu gleichen Teilen an "Mommy" von Xavier Dolan (Kanada) und "Adieu au langage" von Jean-Luc Godard (Frankreich)

Beste Schauspieler: Julianne Moore in "Maps to the Stars" von David Cronenberg (Kanada); Timothy Spall für "Mr. Turner" von Mike Leigh (Großbritannien)

Beste Regie: Bennett Miller für "Foxcatcher" (USA)

Bestes Drehbuch: Andrej Swjaginzew und Oleg Negin für "Leviathan" (Russland)

Goldene Palme für den besten Kurzfilm: "Leidi" von Simón Mesa Soto (Kolumbien) (dpa)