Von Liane Bornholdt

Magdeburg. Am Wochenende gibt es in Magdeburg ein Fest nicht nur für Mozartliebhaber. "Mozart & Jedermann" ist das Motto, mit dem die Münchner Erich-Fischer-Stiftung zum ersten Mal "Toujours Mozart" nach Magdeburg holt. Das Programm ist außerordentlich abwechslungsreich und findet von 11 Uhr vormittags bis zum Abend parallel im Garten- und im Schinkelsaal des Gesellschaftshauses statt, und zwar zweimal, einmal am kommenden Sonnabend und noch einmal am Sonntag. Außerdem erklingt ein Sonderkonzert am Sonnabend in der Telemann-Konzerthalle im Kloster Unser Lieben Frauen um 19.30 Uhr.

Hier werden renommierte Künstler zu erleben sein, unter anderen der Cembalist Zvi Meniker und Malcolm Bilson am Hammerklavier. Der Neue Magdeburger Kammerchor ist unter den Mitwirkenden, das extra für das Musikfest zusammengestellte toujours Mozart Kammerorchester und Laienmusiker aus Magdeburg.

Im Gesellschaftshaus sind insgesamt zwölf Programme zu erleben. Es beginnt mit je einem Konzert im Garten- und im Schinkelsaal zum Thema "Mozart und seine Lehrer". Hier sind beispielsweise Werke der Bachsöhne zu hören.

Am Nachmittag wird ab 14.45 Uhr zum Mitmachen aufgefordert. Im Foyer des Gesellschaftshauses gibt es einen Tanzkurs, in dem man Tänze der Mozartzeit erlernen kann. Auch eine ganze Oper ist bei Toujours Mozart zu erleben, allerdings "im Taschenbuchformat". Mozarts "Don Giovanni" erklingt in zwei Teilen in einer Bearbeitung für Streichquartett und fünf Sänger am Sonnabend und am Sonntag jeweils ab 16 Uhr. Das Mozartfest klingt um 17.15 Uhr im Gartensaal mit Mozartserenaden und im Schinkelsaal mit unterhaltsamen, kindischen und (sogar) unanständigen lustigen Liedern und Kanons von Mozart und seinen Zeitgenossen aus.

Genauere Programminformationen und Künstlerbiografien gibt es unter www.toujoursmozart.de.