Benneckenstein (es) l Drei renommierte Balletttänzer geben sich am Sonnabend beim Theatersommerfest auf der Waldbühne Benneckenstein die Ehre. Unter dem Titel "Tanz/Traum" sind sie ab 18 Uhr mit ihren zeitgenössischen Choreografien zu erleben. Bridget Breiner, Gewinnerin des diesjährigen Faust-Preises und Direktorin des Balletts im Revier Gelsenkirchen, bringt das Solostück "Tué" auf die Bühne. Es wurde eigens für sie vom Hauschoreografen des Stuttgarter Balletts kreiert und 2009 anlässlich einer Gala zu Ehren der Prinzessin Caroline von Monaco uraufgeführt.

Neben Bridget Breiner präsentieren sich Armando Braswell und Jorge Garcia mit "Pas-varotti" - eine Hommage an den berühmten Opernsänger. Die Choreografien des Amerikaners Braswell wurden bereits auf internationalen Festivals und Wettbewerben von Hannover bis New York gezeigt. Beide Tänzer haben ein Engagement in der Ballettkompanie des Theaters Basel.

Im Anschluss an "Tanz/Traum" folgt um 20 Uhr eine Aufführung von "Die Leiden des Jungen Werther" als Ein-Personen-Stück mit Mark Pohl. Das Theatersommerfest wird vom Verein Kulturrevier Harz um den Regisseur Janek Liebetruth organisiert. Es beginnt um 13 Uhr.

Karten gibt es an der Tageskasse vor Ort.