"Die Wikinger" im Martin-Gropius-Bau, bis 14. September, täglich 10 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro (bis 18Jahren frei)

Berlin l Wenn die Segel der Wikingerschiffe am Horizont auftauchten, blieb den Menschen an Land nur wenig Zeit. Spätestens eine Stunde später sprangen die mit Äxten und Schwertern bewaffneten Wikinger aus ihren schmalen Eichenholz-Booten - bis zu 100 Krieger pro Langschiff.

Die Roskilde 6, das größte bislang gefundene Wikingerschiff, war so ein Kriegsschiff. Jetzt ist das 37 Meter lange, rekonstruierte Wrack mit seinem riesigen, rot-weiß gestreiften Wollsegel der Star der großen Berliner Ausstellung "Die Wikinger" (10.9.2014 bis 4.1.2015).

Ihre Schnelligkeit war das Erfolgsgeheimnis der Wikinger, wie Ausstellungskurator Matthias Wemhoff sagt. "Wenn man die Segel sah, konnte man nur noch weglaufen", so der Direktor des Berliner Museums für Vor- und Frühgeschichte. Doch die Wikinger waren mehr als furchterregende Krieger und brutale Eroberer. Das zeigt die Schau, die am Dienstagabend von der dänischen Königin Margrethe, selbst Archäologin, und Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet werden sollte.

Opulentes Leben der Wikinger

Mehr als 800 Funde aus der Wikingerzeit sind in der von Dänen, Briten und Deutschen gemeinsam erarbeiteten Schau ausgestellt - zu den Themen Krieg und Eroberung, Handel und Handwerk, Alltag und Religion. In der Waffenkammer sind mehr als 200 Schwerter, Äxte, Schilde, Helme und Lanzen zu sehen.

"In der \\\'Halle des Königs\\\' zeigen wir, wie opulent das Leben in der Großen Halle mit Teppichen, Holzschnitzereien und Gold- und Silbergefäßen war." Eindrucksvoll ist auch das große Gräberfeld aus Weymoth in Dorset in Südengland. "Dort ist eine ganze Wikinger-Schiffsbesatzung mit rund 50 Leuten von Einheimischen niedergestreckt und in einem Massengrab verscharrt worden - die Köpfe auf der einen, der Rest auf der anderen Seite", sagt Wemhoff.

Vom 9. bis zum 11. Jahrhundert dominierten die Wikinger den Nord- und Ostseeraum. Sie gründeten Siedlungen an den Küsten Grönlands und Nordamerikas. Gehandelt wurde mit Walross-Elfenbein, Fellen, Stoffen, Gewürzen von der Seidenstraße, Wein, Metall, Wachs, Fisch, Honig und Salz.