"Platinum" zum 70. Geburtstag

Premiere von "Holiday on Ice" war am 25. Dezember 1943 in einem Hotel in Toledo/Ohio (USA). Die Produktion gastierte damals eine Woche lang. Heute steht sie für die erfolgreichste Eisshow aller Zeiten.

Über 70 Jahre "Holiday on Ice" sind:

über 327 Millionen Zuschauer, mehr als 6000 Eiskunstläufer, 99 verschiedene Eisshow-Produktionen, 3,385 Quadratkilometer Eis, 54600 Vorstellungen seit 1943, Aufführungen in 620 Städten in über 80 Ländern auf allen 5 Kontinenten.

Die Show steht für mehrere Guinness-Weltrekorde, darunter das längste rotierende und menschliche Rad auf Eis mit 65 Eiskunstläufern im Jahr 2008

Auftritte in Magdeburg, Getec-Arena: 27. November, 19 Uhr; 28. November, 16.30 und 20 Uhr; 29. November, 13, 16.30 Uhr, 20 Uhr; 30. November, 13 Uhr und 16.30 Uhr

Karten unter biber ticket-Hotline 0391/5999700

Magdeburg l Norbert Schramm ist seit 2013 wieder für "Holiday on Ice" im Einsatz. "Platinum" ist die Geburtstagsshow überschrieben, mit der Schramm von Ende November bis Ende März 2015 durch ganz Deutschland touren wird. 113 Shows in zehn Städten sind geplant. Allein in Magdeburg stehen vom 27. bis 30. November acht Auftritte auf dem Programm. Das ist harte Arbeit - nicht nur für die Eiskunstläufer, auch für Norbert Schramm. Er joggt dafür seit dem Sommer und fährt Mountainbike. Schramm hält sich nach wie vor fit. Er ist 54. Mit sechs Jahren stand er schon auf dem Eis. Jetzt hat er sein 30-jähriges Bühnenjubiläum als Eislauf-Profi.

Nach seinen großen Erfolgen 1982 und 1983 - in beiden Jahren wurde er Europameister, holte Silber bei den Weltmeisterschaften und avancierte in der Bundesrepubik zum Star - war er Stammgast bei "Holiday on Ice", war von 1985 bis 1992 und von 1998 bis 2000 in Deutschland und Europa unterwegs. "Die Show ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens", sagt er. In mehr als 1700 Vorstellungen gehörte er zum Eislaufensemble. "Es waren mit die schönsten Jahre meines Lebens, auch die interessantesten, durch Europa zu reisen, von Stadt zu Stadt."

Als er angesprochen wurde, wieder mitzumachen, das Konzept sah, habe er schnell zugesagt. "Ich habe mich gefreut, wieder mit der Show auf Tournee gehen zu können. Das ist ein Traum." Schramm strahlt.

"Platinum", so sagt er, sei eine Hommage an diese seit Jahrzehnten so erfolgreiche Show. Sie spanne den Bogen von den Anfängen bis heute. Schramm spricht von einer Zeitreise, die in den 1940er Jahren beginnt, durch Ballsäle und die amerikanische Showgeschichte bis ins Hier und Heute führt und beim großen Finale mit Samba-Rhythmen endet. Immer wieder werden Soloparts eingestreut, die Erinnerungen an die Stars wachrufen sollen, die bei "Holiday on Ice" aufgetreten sind. Norbert Schramm war so ein Star. Er bekommt auch sein Solo. Ohne Verrenkungen und waghalsige Sprünge. Er wird als Moderator gebraucht, er soll das Publikum führen, begleiten, die sechs Teile des Abends miteinander verbinden.

Bunt werde "Platinum" und schön, glänzend und ideenreich, sagt der gebürtige Franke.

Fürs Glänzende steht der exzentrische Modeschöpfer Harald Glööckler. Der "Prince of Pompöös" hat für die Paris-Szene sieben extravagante Stücke entworfen.

Mit "Platinum" geht "Holiday on Ice" ins zweite Jahr, es ist die Show zum 70. Geburtstag. Welche Erklärung hat Schramm für den Erfolg? Es sei wohl das faszinierende Gleiten durch den Raum, sagt er, die Farben und die Musik, die mit Bewegung interpretiert werde.

Norbert Schramm als Moderator mittendrin im Glanz und Glamour. "Ich freue mich. Ich habe ja auch eine sehr charmante Aufgabe", sagt er. Und erneut legt sich ein Strahlen auf sein Gesicht.