Magdeburg. Es sind insgesamt 243 Kinder und Jugendliche, die am kommenden Wochenende in Magdeburg musizieren. Sie werden als Solisten oder in kleinen Ensembles auftreten, und ihr Publikum wird in erster Linie eine fachkundige Jury sein.

Von Freitag bis Sonntag treffen sich all jene jungen Musiker, die aus den vier Regionalwettbewerben in Sachsen-Anhalt als Beste hervorgegangen sind.

Jetzt in der zweiten Runde des größten deutschen Schülerwettbewerbs, beim Landesausscheid " Jugend musiziert ", geht es um die Fahrkarten zur Abschlussrunde, dem nun schon 47. Bundeswettbewerb, der in diesem Jahr vom 21. bis 29. Mai in Lübeck stattfindet. Die erfolgreiche Teilnahme bei " Jugend musiziert " stand für die allermeisten der heute bekannten Musiker in Deutschland am Anfang ihrer Laufbahn.

Aber natürlich geht es nicht nur um den Sieg und nicht nur um das Vorspiel vor der Jury. Alle Vorspiele sind öffentlich, und für die meisten der Nachwuchsmusiker ist bereits die Teilnahme am Landeswettbewerb ein ganz großer Erfolg. Jeder, der ihnen schon bei den Vorspielen im Februar bei den Regionalwettbewerben zugehört hat, hatte die Spielfreude und das Können, natürlich auch die Ernsthaftigkeit und Konzentration der jungen Musikanten erleben können.

Die Vorspiele werden in ganz Magdeburg erklingen, im Gesellschaftshaus in der Schönebecker Straße ( Klavier und Blasinstrument sowie Alte-Musik-Ensembles ), in der Aula des Domgymnasiums in der Hegelstraße ( Akkordeon und Zupfensembles ) und im Thiem 20 in der Buckauer Thiemstraße ( Pop-Gesang und Percussions ) und im Gebäude des Konservatoriums am Breiten Weg ( alle anderen ). Der genaue Ablaufplan hängt im Konservatorium aus und steht im Internet unter www. lmrsan. de

Am Sonntag sind alle Musikfreunde um 17 Uhr in den Gartensaal des Gesellschaftshauses zum Abschluss- und Preisträgerkonzert eingeladen.