Zur Person

  • 1976 in Pleven/Bulgarien als Kind eines Opernsängers und einer Konzertpianistin geboren, 1995 Umzug nach Hamburg und Besuch der Stage School of Music, Dance and Drama
  • 2000 setzte sie sich in der Castingshow "Popstars" durch und wurde Mitglied der ersten deutschen Casting-Popgruppe "No Angels".
  • Danach Solokarriere, Teilnahme an Musikprojekten und TV-Shows, Auftritte in Musicalproduktionen

Magdeburg l Bis 11. Januar tourte Lucy Diakovska als coole, leicht durchgeknallte Fee mit dem Musical "Cinderella" durch Deutschland und Österreich. Ab der nächsten Woche ist sie mit Florian Silbereisen und dem "Fest der Feste 2015" wochenlang unterwegs und wird am 30. Januar an der Seite von DJ Ötzi und den Jungs von voXXclub in Magdeburg singen. An die Elbe zieht es die bulgarisch-deutsche Sängerin im Sommer erneut. Sie übernimmt die Rolle der Magenta in der "Rocky Horror Show".

Auf Einladung eines Regisseurs habe sie im vergangenen Sommer die vorletzte Vorstellung auf dem Domplatz besucht. "Ich war überwältigt und euphorisch", sagt sie im Volksstimme-Gespräch. "Ich fand es unglaublich beeindruckend, wie das Publikum die Darsteller aufgefangen hat. Das war eine große Show mit kultiger Musik. Das ging alles sehr unter die Haut", schwärmt sie und will am liebsten nicht aufhören, ihre Begeisterung mitzuteilen. "Für mich stand fest: Hier mitzumachen, das wäre eine große Sache." Jetzt ist es perfekt: Sie gehört zur neuen Besetzung. "Ich freue mich total."

Lucy Diakovska gibt zu: Sie habe schon jede Menge Positives über Magdeburgs Musicals und die Open-Air-Produktionen gehört, aber erst im vergangenen Sommer war ihre Premiere auf der Zuschauertribüne vor dem Dom. Dann kommt sie wieder ins Schwärmen über Open Airs im Allgemeinen und das Spiel unter freiem Himmel, der die Zuschauer gelöster mache, einfach freier. Man traue sich mehr. Bei der "Rocky Horror Show" gehört das Schräge zum Programm - Lucy erlebte, wie Reis aus vollen Händen geworfen und Wasserpistolen begeistert gezückt wurden. "Dieses Zusammenspiel treibt auch das Ensemble nach vorn." Jetzt wird sie Teil dieses Ensembles.

Vorgängerin hinterlässt große Fußstapfen

Die Sängerin mit Musical-Ausbildung, Produzentin, Moderatorin ist in vielen Genres unterwegs, hatte auch immer wieder für Musicalproduktionen Engagements ("Jekyll Hyde", "Cats", "Die 13 1/2 Leben des Käpt`n Blaubär"). Bereits vor den Gold- und Platin-Erfolgen mit den No Angels, der ersten deutschen Casting-Popgruppe, hatte sie bei "Buddy Holly" gesungen.

Ihrer neuen Rolle in Magdeburg begegnet sie mit großem Respekt. "Ich habe ja gesehen, was Lucy Scherer als Magenta geleistet hat. Sie hinterlässt große Fußstapfen. Die Musicalerfahrung einer Lucy Scherer habe ich nicht, aber ich werde gut vorbereitet sein." Die schauspielerische Leistung nennt sie ihre größte Herausforderung.

Körperlich, so unterstreicht sie, werde sie absolut fit sein. Die 38-Jährige ist sport- und fitnessbegeistert und bereitet sich bereits jetzt auf den Ladies Run der Deutschen Post vor, mit dem sie im vergangenen Jahr bereits deutsche Innenstädte mit Laufbegeisterung eroberte.

Die Lucy der popkommerziellen Bühne habe sie nie losgelassen. "Diese Lucy hat Energie und Biss. Und sie ist eckig. Vielleicht bin ich auch deshalb in Magdeburg."

Premiere der Wiederaufnahme: 19. Juni, Vorstellungen bis zum 12. Juli, Beginn jeweils 21 Uhr, Karten von 23 bis 52 Euro unter 0391/5406566.

Bilder