Auszüge aus dem Programm
Vom 27. Februar bis zum 15. März bietet das Kurt-Weill-Fest nahezu 60 Konzerte und ein umfangreiches Rahmenprogramm. Auszüge:
Ute Lemper tritt am 7. März ab 19.30 Uhr mit ihrem Programm "Letzter Tango in Berlin" im Theater Magdeburg auf, am 8. März auch am Anhaltischen Theater Dessau.
Zwei Uraufführungen präsentiert das Anhaltische Theater: Im Sinfoniekonzert erklingt das neue Werk des amerikanischen Komponisten Ed Harsh (5. März), das Ballett lädt zur Premiere von "Das verlorene Paradies"(28. Februar).
Sonderausstellung
zum gebürtigen Dessauer Dichter Wilhelm Müller in der Orangerie am Schloss Georgium (22. Februar bis 22. März)
Das komplette Programm unter www.kurt-weill.de (kc)

Berlin l "Wenn man den Menschen das Werk von Kurt Weill nahebringen will, dann geht das nicht anders als spielerisch", sagt Michael Kaufmann. Der Intendant des Kurt-Weill-Festes ist auch gerade vor diesem Hintergrund "sehr stolz", Cornelia Froboess als Artist-in-Residence des 23. Festivals verpflichtet haben zu können. Die Schauspielerin wird zwischen dem 27. Februar und dem 15. März vier verschiedene Programme gestalten.

Das in Dessau und der Region stattfindende Kurt-Weill-Fest, in dessen Rahmen es erstmals auch zwei Veranstaltungen in Magdeburg gibt, steht in diesem Jahr unter dem Thema "Vom Lied zum Song". "Beginnend mit 2014 und dem Thema ,Weill und die Medien` wollen wir uns einzelnen Bereichen widmen, die zu Weills Leben und Werk eine besondere Bedeutung herstellen", so Michael Kaufmann.

Der Komponist habe schon vor Brecht stets versucht, mit den besten Schriftstellern seiner Zeit zusammenzuarbeiten. Dieser besonderen Beziehung von Text und Musik will der neue Festival-Jahrgang nachspüren.

Cornelia Froboess hat "erst sehr spät zu Weill gefunden. Das war eine lange Entwicklung", sagte sie gestern in Berlin vor der Presse. Angefragt, Artist-in-Residence des Kurt-Weill-Festes 2015 zu sein, "war ich schon sehr stolz". Sie habe lange nachgedacht, ob das möglich ist, sich dafür entschieden und meint: "Mit Humor und Leichtigkeit könnte das klappen."

Nicht nur, dass es etwas Besonderes sei, das Anliegen des Festival-Themas mit einer Schauspielerin zu vermitteln, hebt der Intendant auch hervor, dass es "eine große Chance ist, wenn eine Künstlerin eine Biografie und einen Werdegang wie Frau Froboess hat. Wenn ihnen etwas vertraut ist, lassen sich die Menschen auch leichter auf etwas ein, was sie nicht kennen".

Cornelia Froboess gestaltet unter anderem einen Abend mit Texten und Briefen von Wilhelm Müller, Kurt Weill, Ernst Krenek und Friedrich Holländer, das Programm "Frau Wernicke: Kommentare eine Volkjenossin" und "Liederliches" in Zusammenarbeit mit dem gefragten Jazz-Gitarristen Sigi Schwab.

Insgesamt bietet das Kurt-Weill-Fest 2015 mehr als 60 Veranstaltungen. Eröffnet wird es am 27. Februar um 19.30 Uhr mit einer neuen Fassung des Weill-Broadway-Stücks "Johnny Johnson" mit dem MDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Chefdirigent Kristja Järvi.

Von den insgesamt zur Verfügung stehenden 17200 Karten sind knapp 12000 verkauft.