Halle (lg) l Die französische Literaturwissenschaftlerin Elisabeth Décultot ist zur Humboldt-Professorin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg berufen worden. Sie ist damit die erste Literaturwissenschaftlerin, die mit dem höchstdotieren internationalen Forschungspreis Deutschlands ausgezeichnet wird. Mit der Förderung durch die Humboldt-Stiftung stehen fünf Jahre lang drei Millionen Euro für Décultots Professur zur Verfügung. Ihre Arbeit in Halle wird sie am 1. Februar aufnehmen.

Seit 2011 gehört Elisabeth Décultot dem wissenschaftlichen Beirat des Pariser Louvre an, ebenso dem Vorstand des Zentrums für Klassikforschung der Klassik Stiftung Weimar. Gemeinsam mit der Stiftung hat sie bereits begonnen, an einem ihrer ersten großen Projekte in Halle zu arbeiten: eine große Ausstellung für das Winckelmann-Jubiläumsjahr 2017, in dem sich der Geburtstag des Gelehrten zum 300. Mal jährt.