Magdeburg (epd) l Zum achten Internationalen Telemann-Wettbewerb im März in Magdeburg werden 90 junge Musiker aus 25 Ländern erwartet. Der Wettstreit wurde zum ersten Mal nicht für ein bestimmtes Soloinstrument ausgeschrieben, sondern für fünf verschiedene Blas- und Streichinstrumente, teilte die Telemann-Gesellschaft am Dienstag in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt mit. Erstmals sind Teilnehmer aus Kanada, Kolumbien und Weißrussland sowie aus dem Libanon und der Ukraine dabei.

Den Siegern, die vom 7. bis 15. März in drei Aufführungsrunden ermittelt werden, winken Preisgelder von insgesamt mehr als 15000 Euro. Über die Platzierungen entscheidet eine Jury unter Leitung des dänischen Musikwissenschaftlers und Cembalisten Jesper Bøje Christensen. Veranstalter ist die "Telemann-Gesellschaft e.V. (Internationale Vereinigung)" mit Sitz in Magdeburg, der Geburtsstadt von Georg Philipp Telemann (1681-1767).

Neben den öffentlichen Wettbewerbsrunden stehen weitere Konzerte auf dem Programm. So führt etwa die Biederitzer Kantorei Telemanns "Markuspassion 1755" auf. Telemann gehört zu den einflussreichsten und produktivsten Komponisten des 18. Jahrhunderts. Zu seinen Ehren finden seit 1962 in Magdeburg Festtage in unregelmäßigen Abständen statt, seit 2001 alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Wettbewerb. Teilnahmeberechtigt sind Musiker im Alter zwischen 18 und 34 Jahren.

Kartenvorverkauf unter Tel. (0341)14990758, Internet: www.telemann.org