Hannover (dpa). Blüten und überreife Früchte arrangiert David LaChapelle mit alten Handys und zerdrückten Plastikflaschen: Mit Blumenstillleben präsentiert sich der berühmte US-Fotograf erstmals in einem deutschen Kunstverein. Die Kestnergesellschaft Hannover zeigt von Freitag an bis zum 8. Mai die Schau "Earth Laughs in Flowers".

"Für mich ist das ein neues Kapitel als Künstler, eine Wiedergeburt", sagte LaChapelle gestern. Seine neuen Fotografien knüpfen an seine opulenten Porträts von Weltstars wie Michael Jackson oder Madonna an. In vielen Werken werden Anleihen an die italienische Renaissance- und Barockkunst sichtbar. Für "Jesus is My Homeboy" (2003), die zweite Serie in der Schau, inszenierte der 47-Jährige Szenen aus dem Leben Jesu mit Menschen von der Straße. Polizisten stellen beispielsweise eine Prostituierte an die Wand, um sie zu durchsuchen. Im Hintergrund leuchtet eine Jesus-Figur. "Wenn es bei Religion um den Glauben an Vergebung und Liebe als elementare Quelle geht, dann bin ich wohl ein religiöser Mensch", sagt der Fotograf.