Dresden/London (dpa). Aus Sachsen zum britischen Topmuseum: Der Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD), Martin Roth, wechselt nach London. Der 56-Jährige wird vom 1. September an Direktor des Victoria and Albert Museum. Das teilte das Museum mit. Roth ist der erste Deutsche, der als Chef der weltweit größten Sammlung für Kunstgewerbe und Design ein britisches Topmuseum leiten wird. Der promovierte Kulturwissenschaftler ist verheiratet, seine Familie lebt in Berlin.

Roth hatte die Dresdner Generaldirektion 2001 übernommen. Unter seiner Führung wurde der Verbund aus zwölf Museen grundlegend umstrukturiert. Neben dem Erhalt und modernster Präsentation der historischen Bestände trieb er den Ausbau im Bereich zeitgenössischer Kunst und die wissenschaftliche Arbeit voran. Dabei forcierte er auch nationale und internationale Kooperationen. Roth gehört zu Deutschlands wichtigsten Museumschefs und emsigen Kulturmanagern.