Recklinghausen (dpa). "Kultur für alle" - das bleibt die Maxime der Ruhrfestspiele Recklinghausen vom 1. Mai bis zum 12. Juni. Die Tradition wird mit einem Schiller-Schwerpunkt ("Die Räuber", "Don Carlos", "Kabale und Liebe") gepflegt. Das neue junge Theater bekommt in diesem Jahr zum ersten Mal ein eigenes kleines Festival der Uraufführungen. Zu Gast sind das Deutsche Schauspielhaus mit Philipp Löhles "Das Ding" und das St. Pauli Theater mit Ulrich Zaums "Monsterballade". Dem "Kulturvolksfest" am 1. Mai folgt am 3. Mai der künstlerische Auftakt mit "The Giacomo Variations" mit John Malkovich in der Rolle des Casanova.