Von F.-René Braune

Magdeburg. Acht Jahre ist es her, dass Marco Reiß und seine Mitstreiter vom Rossini-Quartett die Idee hatten, die Straße der Romanik musikalisch-literarisch zu bereisen und ihr Publikum auf Entdeckungstour mitzunehmen. Auch in diesem Jahr laden sie wieder ein, unter dem Motto "Geschichten aus Stein" Barockmusik inmitten historischer Gemäuer zu erleben. Den Auftakt für die mittlerweile neunte Romanik-Tour macht am Sonntag ab 15 Uhr ein Konzert in der Klosterkirche Hillersleben.

"Unser Anliegen bestand und besteht einfach darin, die Musik zu ihren Wurzeln zurückzuführen", erzählt Marco Reiß im Volksstimme-Gespräch. "Die Musik, die wir spielen, wurde ja häufig für diese Kirchenräume komponiert, und deshalb kommt sie dort am besten zur Geltung. Damit wollen wir auch die wunderschönen Kirchen, die wir in Sachsen-Amhalt haben, auf neue Weise ins Licht der Öffentlichkeit rücken. In 56 Kirchen haben wir bereits gespielt, in diesem Jahr sind zwei neue hinzugekommen - die Dorfkirche in Melkow und die Backsteinkirche St. Nikolaus in Beuster. Unser Ziel ist, irgendwann alle Kirchen bereist zu haben."

Insgesamt stehen vom 29. Mai bis zum 30. Oktober elf Konzerte an elf Veranstaltungsorten auf dem Programm, bei denen Werke von Fasch, Bach, Telemann und Händel mit eigens für die Auftritte geschriebenen Texten über die jeweilige Kirche und deren Historie kombiniert werden. "Auf diese Weise", so Marco Reiß, "kann man nicht nur wunderschöne Musik erleben , sondern auch noch Interessantes über unsere Region lernen."

Das komplette Programm kann man unter www.rossini-quartett.net nachlesen.