Magdeburg (fb). Der Musiker Günter Gollasch ist tot. Wie die BILD-Zeitung in ihrer gestrigen Ausgabe berichtete, starb der Klarinettist und Leiter mehrere Orchester am Donnerstag, zwei Tage nach seinem 88. Geburtstag, im evangelischen Immanuel-Krankenhaus in Rüdersdorf bei Berlin. Ende Januar war bekanntgeworden, dass er an Darmkrebs erkrankt war.

Günter Gollasch absolvierte ein Klarinettenstudium in Berlin, spielte im "Großen Tanz- und Unterhaltungsorchester", das 1950 vom Berliner Rundfunk gegründet wurde. und leitete im Laufe seiner Karriere mehrere Orchester und Bigbands, mit denen er Tausende Aufnahmen für Schallplatten, Rundfunk und Fernsehen einspielte. Als Klarinettist hatte er einen ebenso guten Ruf wie als Orchesterleiter und wurde in eine Reihe mit Größen wie Paul Kuhn, Hugo Strasser und Max Greger gestellt, mit denen er 2003 und 2004 in der Reihe "Swing-Legenden" große Erfolge im Berliner Friedrichstadtpalast feierte.