Erfurt (kat.) Die diesjährigen Thüringer Bachwochen vom 15. April bis 8. Mai setzen einen Schwerpunkt auf den 200. Geburtstag von Franz Liszt, der zwischen 1848 und 1861 in Weimar lebte und wirkte. Die Verbindung wird hergestellt durch zwei Instrumente, denen das gemeinsame Interesse beider Komponisten galt – Orgel und Klavier beziehungsweise dessen Vorläufer Cembalo. Außerdem hat Liszt zahlreiche Bach-Werke bearbeitet.

Für die Eröffnungsveranstaltung am 16. April in Weimar haben die Initiatoren um den Erfurter Domorganisten Professor Silvius von Kessel ein besonders "Fest für das Klavier" vorbereitet: Nicht ein einziges, sondern viele kleine Konzerte erwarten die Zuhörer in den Sälen des Kongresszentrums Neue Weimarhalle. Jeder kann sich aus den meist halbstündigen Darbietungen sein persönliches Wunschkonzert zusammenstellen und dabei zwischen durchweg exzellenten Pianisten wählen: Ragna Schirmer, Christine Schornsheim, Andreas Staier, Edna Stern, Alexander Melnikov und Uri Caine.

"Wir haben mit den sechs Künstlern jeweils Idealbesetzungen eingeladen", sagt von Kessel. "Andreas Staier und Christine Schornsheim sind derzeit sicherlich die besten Cembalisten Deutschlands, während Ragna Schirmer durch ihre Interpretationen von barocker und romantischer Musik am modernen Konzertflügel beeindruckt. Ein echter Wunsch war schließlich auch Uri Caine, einer der besten Jazzpianisten überhaupt, der aber auch humorvoll über musikalische Schwergewichte wie Bach und Liszt zu improvisieren versteht."

Dem Eröffnungskonzert geht wieder in mehreren Städten Thüringens die "Lange Nacht der Hausmusik" voraus, die eine alte Tradition aufleben lässt und dazu Gäste auch in privaten Wohnzimmern willkommen heißt.

Die Thüringer Bachwochen präsentieren drei Auftragsproduktionen: Unter dem Titel "Bach Transitions" gibt es am 1. Mai in der Erfurter Spielstätte Heizwerk ein Programm für Barock-Ensemble, Jazztrompeter und Elektro-Künstler, für das der Schweizer Komponist Nadir Vassena gemeinsam mit den Händel-Festspielen Halle beauftragt wurde. In der Erfurter Predigerkirche findet am 6. Mai die Uraufführung "Nico and the Navigators" der Berliner Tanzkompagnie zu Musik Bachs statt. Auch der Jazzsänger und Vokalartist Michael Schiefel hat sich kompositorisch mit Bach auseinandergesetzt: "Schiefel spielt (mit) Bach" heißt sein Konzert am Ostermontag im Erfurter Theater(Studio).

Die Thüringer Bachwochen sind das größte Musikfestival im Freistaat. Bachs Stammhaus steht im kleinen Ort Wechmar, der berühmte Barockkomponist (1685 – 1750) hat in zehn Orten Thüringens seine Spuren hinterlassen, bevor er 1723 als Thomaskantor nach Leipzig zog.

www.thueringer-bachwochen.de