Berlin (dpa). Der amerikanische Maler Frank Stella und der spanische Baumeister Santiago Calatrava haben ein Gemeinschaftswerk geschaffen. Es heißt "The Michael Kohlhaas Curtain" und ist seit gestern in der Neuen Nationalgalerie in Berlin erstmals öffentlich zu sehen. Im Zentrum steht ein Monumentalbild aus dem Jahr 2008, in dem Stella Motive aus der Novelle "Michael Kohlhaas" von Heinrich von Kleist verarbeitet, wie die Nationalgalerie mitteilte. Calatrava habe für das ursprünglich 30 Meter lange Wandbild eine Architektur entworfen, die das Bild zu einem Panorama werden lasse. Der bunte Torus hängt über den Köpfen der Besucher in der großen Glashalle Mies van der Rohes. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem IAACC Pablo Serrano (Saragossa) und mit Hilfe des Vereins der Freunde der Nationalgalerie.

Sie ist bis zum 14. August zu sehen. Zu der Ausstellung erscheint eine Klappenbroschüre in Deutsch und Englisch. Sie kostet sechs Euro in der Neuen Nationalgalerie.