Berlin (dpa). Der Internationale Rat für Denkmalpflege (Icomos) will weiter gegen die geplante Brücke im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal protestieren. Das kündigte der Präsident des Deutschen Nationalkomitees von Icomos, Michael Petzet, gestern in Berlin an. Die UNESCO hatte die Brücke 2010 akzeptiert. Dennoch bleibt der Denkmalrat bei seiner Kritik. Der Bau bedeute einen massiven Eingriff in die Landschaft, erklärte Petzet bei der Vorstellung des Berichts über "Denkmäler in Gefahr". "Wir werden weiterhin dagegen protestieren."

Zu den gefährdeten Denkmälern in Deutschland gehören laut Icomos auch die Meisterhäuser in der Bauhaus-Stadt Dessau, deren Umbau kontrovers diskutiert wird. In Bayern fanden die Denkmalschützer zwei Objekte, die vom Verfall bedroht seien: die einstige Villa des Malers Gabriel von Max (1840-1915) in Ammerland am Starnberger See und ein Ensemble aus der Zeit des Architekten Balthasar Neumann (1687-1753) in Öttershausen.