New York/Los Angeles (dpa). Die "Twilight"-Vampire sind nach wie vor Amerikas Kinofavoriten. Teil drei der Saga, "Eclipse – Bis(s) zum Abendrot", wurde in der Nacht zum Donnerstag in Los Angeles mit dem People‘s Choice Award zum Film des Jahres gekürt. Kristin Stewart, die Hauptdarstellerin, hängte Angelina Jolie, Jennifer Aniston, Julia Roberts und Katherine Heigl ab und nahm den Preis des amerikanischen Publikums für die beste weibliche Filmdarstellung entgegen.

Bei den männlichen Stars setzte sich Johnny Depp durch, der schon in den letzten Jahren kräftig abgesahnt hatte. Jetzt wurde Depp für seine Rolle in "Der Tourist" belohnt, dem romantischen Thriller des deutschen Filmemachers Florian Henckel von Donnersmarck.

Robert De Niro hat Jury-Vorsitz in Cannes

Paris (dpa). Hollywood-Star Robert De Niro wird beim kommenden Filmfestival von Cannes den Vorsitz der Jury übernehmen. "Ich war in den 80er Jahren bereits zweimal Präsident der Jury und weiß, dass das keine leichte Aufgabe ist, aber ich freue mich darüber", sagte der US-Schauspieler nach einer Mitteilung der Veranstalter. Das 64. Festival von Cannes findet vom 11. bis 22. Mai statt. Die Veranstalter wollten De Niro auch als Mitgründer des New Yorker Tribeca Filmfestivals ehren, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert. Der 67-Jährige hat in über 70 Filmen mitgespielt und zweimal einen Oscar verliehen bekommen ("Der Pate II", "Wie ein wilder Stier").

Buck führt Regie und spielt eine Hauptrolle

Berlin (dpa). Detlev Buck hat mit den Dreharbeiten für seine neue Komödie "Rubbeldiekatz" begonnen. Matthias Schweighöfer spielt darin den erfolglosen Schauspieler Alexander Honk, dessen Leben eine überraschende Wendung nimmt, als er als Frau für einen großen Hollywood-Film gecastet wird. Doch er läuft Gefahr, jederzeit als Mann enttarnt zu werden. Und dann verliebt er sich auch noch in die berühmte Schauspielerkollegin Sarah Voss, gespielt von Alexandra Maria Lara.

Buck werde neben der Regie auch eine der Hauptrollen übernehmen, teilte seine Filmagentur mit. Gedreht wird bis Ende Februar in Berlin, Hamburg und St. Peter-Ording. "Rubbeldiekatz" soll im Winter 2011 in den deutschen Kinos starten.