Bremen (dpa). Bunt, bunter, Rizzi. Dass der New Yorker Pop-Art-Künstler James Rizzi in seinen Werken gern auf das gesamte Farbspektrum zurückgreift, zeigt derzeit eine Retrospektive in der Messe Bremen. "Ich habe keine Lieblingsfarbe, ich benutze sie alle. In letzter Zeit mag ich Pink besonders gerne. Gerade habe ich meinen Jaguar in der Farbe angemalt", sagte Rizzi kurz vor der Eröffnung seiner nach Angaben der Veranstalter weltgrößten Schau.

In "Rizzis Welt" sind bis zum 4. Juli 1400 Sammlerstücke zu sehen, darunter rund 400 bisher noch nie gezeigte Werke. Das Spektrum reicht von den Anfängen 1972 über seine 3D-Grafiken bis zu einem erst kürzlich gestalteten Stück der Berliner Mauer.