Zum 17. Mal werden in den kommenden Wochen ab Sonnabend besondere Räume im Salzlandkreis erklingen. Mit dem Musikfest " Klänge im Raum " geht die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck mit Partnern und Gästen in zwölf sehr unterschiedlichen Konzerten an Veranstaltungsorte im gesamten Salzlandkreis, und jede der Veranstaltungen, so das Prinzip des Festes, steht in Korrespondenz zu den Orten und Räumen.

Schönebeck. Das historische Carl-Maria-v .-Weber-Theater in Bernburg wird der Ort des Eröffnungskonzertes am Sonnabend sein, und hier wird die Kammerphilharmonie auch ein sehr geschichtsträchtiges Werk aufführen.

Im Mittelpunkt dieses Konzertes steht die Tondichtung " Fieber " von Franz Lehár, ein Teil aus seinem Zyklus " Aus eiserner Zeit " über die Grauen des ersten Weltkrieges.

Hier ist eine wenig bekannte Seite im Schaffen des Operettenkomponisten zu erleben. Auch das Einleitungsstück, das Violinkonzert von Franz Hofmann, ist kaum bekannte, aber, wie Dirigent Christian Simonis versichert, wunderbare Streichermusik. Das Konzert endet mit Beethovens 7. Sinfonie.

Ganz große Sinfonik wird am 4. Juni in der Börde-Halle von Eggersdorf bei Schönebeck erklingen.

In einem Gemeinschaftsprojekt mit dem Schönebecker, Wernigeröder und Halberstädter Orchester und unter Stabführung von Johannes Rieger wird die 8. Sinfonie Es-Dur " Sinfonie der Tausend " von Gustav Mahler zu erleben sein.

Chor und Verstärkungschor sowie Solisten des Nordharzer Städtebundtheaters sind an der großen Faust-Sinfonie beteiligt. Jede Aufführung des gewaltigen Werkes ist eine feierliche Veranstaltung und eine große Herausforderung für alle Beteiligten.

Anlass für die Aufführung ist der Geburtstag Gustav Mahlers, der sich am 7. Juli zum 150. Mal jährt. Die Sinfonie der Tausend wird auch zum Abschluss der Domfestspiele am 6. Juni in Halberstadt zu hören sein.

Kompositionen

von 13 Freimaurern

Unter den Kozerten der " Klänge im Raum " ist das am 29. Mai in besonderem Maße bemerkenswert. " Freimaurertum und Musik " ist das Thema an einem besonderen Ort.

Das historische Gebäude des Salzlandtheaters in Staßfurt wurde als Logenhaus der Freimaurer errichtet und befindet sich auch heute im Besitz der Weltkugelstiftung der Mutter-Loge " Zu den drei Weltkugeln ".

Dass Mozart Freimaurer war und mit der " Zauberflöte " eine Freimaureroper geschaffen hat, ist bekannt, aber viele andere Komponisten waren es auch wie Albert Lortzing, Haydn, Beethoven, Edvard Grieg und Jean Sibelius und auch Leo Fall, George Gershwin und Irwing Berlin.

Ein Vortrag ab 18. 30 Uhr im Salzlandtheater beleuchtet das Thema, bevor die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Werke von 13 Freimaurern spielen wird.

Ein historischer Ort ist auch der Klosterhof Bernburg. Dort wird am 15. Mai ein Serenadenkonzert erklingen mit Edward Elgars e-Moll-Streicherserenade, Benjamin Brittens wunderbarer Simple Symphonie und Mozarts Grand Partita.

Das Kloster wurde an der früheren Stadtgrenze um 1300 erbaut und im Zuge der Reformation säkularisiert. Heute existieren nur noch Reste der gotischen Anlage, aber der Klosterhof ist nicht nur stimmungsvoll, sondern auch von fantastischer Akustik.

" Klänge im Raum " sind auch Klänge von und für Kinder. Musikschüler gestalten am 9. Mai ein eigenes Programm in Staßfurt, und am 12. Mai spielen Grundschulkinder aus Schönebeck im Tolberg-Saal die Vier Jahreszeiten. Sie verwandeln sich in den Meister Vivaldi und zeigen ihm Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Dazu werden die Musiker aus dessen berühmter Jahreszeitenmusik spielen. Jazz und Filmmusik, Kirchenmusik und besondere Kammermusik vervollständigen das vielseitige Programm.

Mehr Informationen unter Telefon ( 0 39 28 ) 40 05 97 oder www. mitteldeutsche-kammerphilharmonie. de.