Dresden ( epd ). Die sächsischen Schlösser und Gärten haben für 2009 einen leichten Besucherrückgang verzeichnet. Mit 2, 24 Millionen Besuchern sei jedoch zum zehnten Mal in Folge die Zwei-Millionen-Marke überschritten worden, sagte der Direktor der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten, Christian Striefler, in Dresden. 2008 wurden knapp 2, 3 Millionen Besucher gezählt. Striefler zufolge stehen der " besucherstärksten Kulturinstitution im Freistaat " in diesem Jahr 700 000 Euro weniger zur Verfügung als 2009. Der Besucher solle das " möglichst noch nicht spüren ", sagte der Direktor. Es werde jedoch unter anderem mit Qualitätseinbußen im Gartenbereich gerechnet. Zudem könnten nicht mehr alle Bereiche für die Besucher geöffnet werden. Auch werde über verkürzte Öffnungszeiten und Einsparungen bei den Außenbeleuchtungen der Objekte nachgedacht.