Salzwedel. Der Berliner Autor Lutz Rathenow stellt in Salzwedel sein bebildertes Buch für Erwachsene vor. In " Der Liebe wegen " erzählt er zwei Vereinigungsgeschichten. Dabei unterstützen Rathenow die Illustrationen des bildenden Künstlers Frank Ruprecht, der – geboren 1941 in Magdeburg und ausgebildet an der Folkwangschule Essen – seit Jahren in Erfurt zuhause ist. Publikationsort ist derweil ein bayerischer experimentierfreudiger Verleger, der mit Autor und Illustrator nach einer neuen Form für das zunehmend post-alphabetische Zeitalter gesucht und diese augenscheinlich gefunden hat. Denn Lutz Rathenow präsentiert mit dem neuen Buch eine cineastische Textvorlage über Berlin und die heutige Großstadt. So wird die Schrift durch eine zeitgenössische Art der Bild-Begleitung verlebendigt, weshalb wir hier einem Werk begegnen, das eine geradezu frohgemute Gratwanderung zwischen Comic und Graphic Novel unternimmt.

Wenngleich Rathenows ursprüngliche Absicht, als erster Autor seiner Generation einen Manga vorzulegen, sich somit am Ende nicht erfüllt hat, ist das Ergebnis dennoch verblüffend. Schließlich verweigert sich der schmale Band der gängigen Einordnung. Einerseits könnte daraus geschlossen werden, dass Lutz Rathenow – noch deutlicher als in seinem jüngsten Gedichtband " Gelächter, sortiert " – eben nicht nur als Dissident wahrgenommen werden möchte. Zugleich aber scheint es, als schriebe dieses Buch auf gattungsspezifische Weise ein nurmehr ästhetisches Außenseitertum fort. Dass Rathenow seine Erfahrungen freilich nicht leugnet, belegt auch das gerade erschienene Buch zu den Stasi-Akten von Günter Grass im Ch. Links-Verlag, zu dem er einen wichtigen Kommentar beigesteuert hat.

Von besonderer Freude sind die hinreißend frechen wie frivolen Zeichnungen von Grafik-" Knecht " Ruprecht. Diese sind so gesetzt, dass sie mit den lakonisch-vertrackten Texten Rathenows zu einem Film verschmelzen, wobei die Ablaufgeschwindigkeit des hier entstehenden Kopfkinos ganz in der Hand des Lesers bleibt, muss dieser doch den Lektüreprozess beim Blättern selbst bestimmen. Da " Der Liebe wegen " ein im wörtlichsten Sinn zu verstehendes " Wende-Buch " ist – beide Geschichten treffen sich in der Mitte – zeigt es überdies an : Die Wirklichkeit, im Leben wie in der Kunst, steht zuweilen kopf. Da eine Geschichte vor 1989 entstand, die andere in jüngster Zeit, verbinden sich hier zudem auf bibliophil reizvolle Weise Geschichte und Gegenwart.

Buchpremiere ist am 27. April, 19 Uhr, im Johann-Friedrich-Danneil-Museum in Salzwedel. Weiterer Temin : 26. April, Stadtbibliothek Bernburg,