Berlin ( dpa ). Unter dem Titel " Helden, Freaks und Superrabbis " zeigt eine Ausstellung in Berlin noch bis zum 8. August, welche Rolle jüdische Zeichner für die Comicwelt spielen. Im Jüdischen Museum sind 400 Exponate zu sehen, darunter 200 Originalzeichnungen. Die Spanne reicht von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis zur heutigen " Graphic Novel ", dem Comicroman mit literarischem Anspruch. Die Ausstellung ist zum ersten Mal in Deutschland zu sehen.