Bayreuth ( dpa ). Freunde und Weggefährten haben gestern Abschied genommen von Wolfgang Wagner. Der langjährige Leiter der Bayreuther Festspiele war am 21. März im Alter von 90 Jahren gestorben. Bei einer Gedenkfeier im Festspielhaus würdigten Künstler und Politiker das Lebenswerk des Enkels von Richard Wagner.

Zu den Gästen gehörten Bundeskanzlerin Angela Merkel, Kulturstaatsminister Bernd Neumann ( beide CDU ), Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer ( CSU ) und Ex-Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher ( FDP ).

Wagner stand von 1951 bis August 2008 an der Spitze der weltweit bekannten Kultureinrichtung, davon mehr als 40 Jahre in alleiniger Verantwortung. Zum 1. September 2008, zwei Tage nach seinem 89. Geburtstag, übergab er die Festspielleitung an seine beiden Töchter, die Halbschwestern Eva Wagner-Pasquier ( 64 ) und Katharina Wagner ( 31 ).

Umrahmt wurde die Feierstunde mit Werken von Richard Wagner und Felix Mendelssohn Bartholdy. Vor dem Festspielhaus verfolgten unterdessen mehrere hundert Bürger der Stadt die Trauerfeier über Lautsprecher. Zum Festakt selbst waren wegen des begrenzten Platzangebots nur rund 1000 geladene Gäste zugelassen.