Münster ( epd ). Die Übergabe von rund 650 historischen Bibeln durch den privaten Sammler Walter Remy ist für die Universität Münster ein Meilenstein. Der Wert dieser Sammlung ist nach Angaben von Fachleuten nicht zu ermessen. " Der wissenschaftliche Wert ist unbezahlbar ", sagt der Direktor des Instituts für Neutestamentliche Textforschung, Holger Strutwolf.

Die Sammlung, die der heute 75-jährige frühere Anwalt Walter Remy zusammengetragen hat, ist bundesweit einzigartig. Mehr als 1000 Bibeln vom Beginn des Buchdrucks im Mittelalter an hat er zusammengetragen. Unter den 650 Bibeln für die Universität sind griechische, lateinische, hebräische und syrische Werke.