Magdeburg. Mitte der 30 er Jahre begann in den USA die große Zeit des Swing. Die Orchester von Duke Ellington, Glen Miller, Benny Goodman, Count Basie und viele mehr eroberten die Herzen und der Swing wurde zur Weltmusik im besten Sinne.

Der kalifornische Posaunist und Bandleader Dan Barrett hat aus Anlass dieses Dreivierteljahrhunderts eine Band zusammengestellt, mit der er eine " International Swing Party " feiert und in der er lauter Stars des Swing-Jazz vereinigt. Dieses Oktett gastierte am Mittwoch auf der Magdeburger Karstadt-Bühne.

Der Schlagzeuger Butch Miles ist vielleicht der prominenteste Musiker dieser außergewöhnlichen Band, hat er doch sei 1975 mit Count Basie selbst Swing-Geschichte mitgeschrieben. Er spielte in vielen kleineren Formationen und in Big Bands und mit fast allen der Großen des Jazz. Auch in Magdeburg begeisterte er durch sein absolut sicheres Stilgefühl, durch seine wahrhaft filigrane Schlagzeugtechnik und seine bis heute nach 50 Bühnenjahren noch immer ungebrochene und ansteckende Spielfreude.

Mit Eddie Erickson an Akustik-Gitarre und Banjo, der virtuosen Bassistin und gefühlvollen Australierin Nicki Parrott und dem in Deutschland lebenden Pianisten Chris Hopkins am Piano war eine Rhythmusgruppe auf der Bühne, die die ganze Seele des Swing ausgezeichnet auszudrücken verstand.

Auch die vielseitige Bläsergruppe begeisterte. Dan Barrett mit der Posaune und Duke Heitiger mit der Trompete übertrafen sich mit der Klangschönheit ihres Spiels, mit weichem Ansatz, Schmelz und Glanz.

Unübertroffen aber Engelbert Wrobel und Dan Block an Saxofonen und Klarinetten. Die Vielfalt der Klangmöglichkeiten in diesem Bläserquartett ließen einfach alle der meist wohlbekannten Swingtitel – fast alle aus den Anfangszeiten von Jazz und Swing und damit echte Klassiker – zu wirklichen Kabinettstücken werden.

Dabei ließen die Musiker wunderbare Kombinationen hören, etwa wenn Sopransaxofon und Klarinette zusammen spielen, zwei Klarinetten und Trompete oder auch nur Kontrabass und Piano oder Banjo-Solo.

Diese Swing-Party war ein gleichermaßen musikalisch anspruchsvolles wie auch unterhaltsam-kurzweiliges Vergnügen für alle Jazz-Freunde.