Bonn ( dpa ). " Ins Offene. Utopie und Freiheit in der Musik " lautet das Motto des Beethovenfestes Bonn 2010. Vom 10. September bis zum 9. Oktober werden 67 Konzerte an 25 Spielstätten in Bonn und Umgebung geboten.

Erstmals diene auch der Kanzler-Bungalow als Spielstätte, gab Festival-Intendantin Ilona Schmiel in Bonn bekannt. Hinzu kommt ein umfangreiches Rahmenprogramm. 2500 Künstler werden beteiligt sein.

Dem 200. Geburtstag von Robert Schumann widmet das Beethovenfest einen programmatischenSchwerpunkt. Schumann werde in allen Facetten gezeigt, als Revolutionär ebenso wie als empfindsamer Liedkomponist.

Zusammen mit Künstlern, die regelmäßig und mehrfach in unterschiedlichen Kombinationen beim Festival zu Gast seien, würden exklusive Konzertideen entwickelt, sagte Schmiel. Zu diesen Künstlern zählen etwa Paavo Järvi, Kent Nagano, Lisa Batiashvili, Sir Neville Marriner, Daniel Hope und Helmuth Rilling.