Reinbek ( dpa ). Erzählt aus dem Blickwinkel einer Achtjährigen führt Nathalie Abi-Ezzi ihre Leser in den Libanon der 1980 er Jahre. Der nicht enden wollende Bürgerkrieg kriecht langsam hinauf in das Dorf der kleinen Ruba, immer mehr Nachbarn verlassen die Gemeinde, und das elegante Beirut verkommt zu einer chaotischen Stadt voller Müll, Einschusslöcher und Kontrollposten.

Doch die kleine Titelheldin in " Rubas Geheimnis ", dem Debütroman von Abi-Ezzi, plagt noch ein ganz anderes Problem : Sie glaubt, eine Hexe habe ihren Vater verflucht, der seit Jahren lethargisch in seinem Sessel sitzt. Ruba beschließt, ihn davon zu befreien, damit alles endlich wieder wie früher wird.

Schnell verliert Ruba angesichts des näher rückenden Krieges ihre kindliche Naivität und lernt, in den politischen und religiösen Wirren zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Abi-Ezzi schildert ihre libanesische Heimat mit wachem und poetischem Gespür. Ihre Charaktere sind authentisch und warmherzig.

Nathalie Abi-Ezzi : " Rubas Geheimnis ", Rowohlt Verlag, Reinbek, 286 S ., 19, 95 Euro, ISBN 978-3-8713-4651-4