Dresden ( ddp ). Die neue Intendantin der Dresdner Semperoper, Ulrike Hessler, hat für die neue Spielzeit ab August 14 Neuproduktionen angekündigt. Sie wolle " die gesamte Geschichte der Oper abbilden ", sagte Hessler gestern in Dresden. Mit der Premiere der Oper " Daphne " von Richard Strauss werde die Semperoper " die Tradition der großen Dresdner Komponisten weiter pflegen ", sagte die künftige Intendantin.

Zudem möchte Hessler mehr barocke Elemente in die Semperoper einfließen lassen. Deshalb stünden in der kommenden Spielzeit mit Claudio Monteverdis " L ‘ incoronazione di Poppea ", Henry Purcells " Dido and Aeneas " und Johann Adolph Hasses Intermezzo " Il tutore " drei barocke Werke auf dem Spielplan.