Greifswald ( ddp ). Das Leben und Werk von Caspar David Friedrich ( 1774-1840 ) soll künftig in einem neuen Personalmuseum in seiner Geburtsstadt Greifswald dargestellt werden. Für den rund zehn Millionen Euro teuren Neubau auf einer Erweiterungsfläche des Pommerschen Landesmuseums könnte noch in diesem Jahr ein internationaler Architektenwettbewerb gestartet werden, heißt es in einer Beschlussvorlage des Oberbürgermeisters an die Greifswalder Bürgerschaft.

Das Caspar-David-Friedrich-Haus könnte im Jahre 2015 eröffnet werden. Als museale Vorbilder werden das Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück, das Zentrum Paul Klee in Bern sowie das Arp-Museum in Remagen angesehen, heißt es in dem Antrag. In dem Personalmuseum sollen unter anderem Original-Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen des Künstlers aus dem Bestand des Pommerschen Landesmuseums präsentiert werden. Darüber hinaus soll sich die neue Ausstellung dem Phänomen der Romantik, Friedrichs weltweiter Bedeutung und seinen einstigen Wirkungsstätten widmen.