Leipzig (dpa). Jeder dritte Verlag aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen präsentiert sich in wenigen Wochen auf der Leipziger Buchmesse (18.-21.03.). Damit sind die Unternehmen aus der Region wieder genauso stark auf der Frühjahrsschau der Bücher vertreten wie im vergangenen Jahr, wie aus den gestern veröffentlichten Zahlen des Landesverbandes des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels hervorgeht. Rund 300 Verlage gibt es in den drei Ländern. Kurz vor Beginn der Buchmesse haben viele von ihnen neue Bücher in den Druck gegeben; darunter Kriminalgeschichten, Kinderbücher und Kunstbände.

Sachsen-Anhalts Literaturszene ist mit 21 Verlagen vertreten. Der Hasenverlag aus Halle bringt ein Buch über Halbstarke in der DDR und eine Dokumentation über einen neuzeitlichen Tintenfass-Wurf in Luthers Zimmer auf der Wartburg mit nach Leipzig.