Der Barbier von Sevilla
Gioacchino Rossini
Opera buffa in zwei Akten
Libretto von Cesare Sterbini
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Am Sonnabend, den 25. Januar feiert mit "Der Barbier von Sevilla" eine der turbulentesten Komödien der Musikgeschichte Premiere im Opernhaus.

Das pulsierende Meisterwerk von Gioacchino Rossini erzählt, wie der Barbier aus Sevilla der Liebe zwischen dem Graf Almaviva und der jungen Rosina zu ihrem Recht verhilft. Als armer Student Lindoro getarnt erobert der vermögende Graf Almaviva das Herz der schönen Rosina. Doch auch ihr Vormund, der betagte Dr. Bartolo, möchte sie heiraten und versucht alle Verehrer von ihr fernzuhalten. Zum Glück steht Lindoro der Barbier Figaro zur Seite. Mit verschiedenen Maskeraden und allerlei raffiniert eingefädelten Verwicklungen führen Almaviva und Figaro den alten Bartolo hinters Licht, sodass Rosina und der Graf nach einem turbulenten Verwirrspiel schließlich doch noch glücklich zum Traualtar schreiten können.

Mitreißende Musik, brillante Solopartien, temporeiche Szenen: Das Lustspiel von Rossini ist ein Garant für vortreffliche Unterhaltung. In der Regie von Christian von Götz erwartet das Theater Magdeburg eine schrille, bunte Inszenierung, die der unverbrauchten Frische sowie dem jugendlichen Übermut der Hauptfiguren Rechnung trägt. Bildstark und mit sicherem Gespür für Timing und Charaktere macht die Inszenierung von Christian von Götz den frechen und anarchischen Wind der Opera buffa spürbar.

Die Partie des Barbier Figaro singt der junge Gocha Abuladze, der mit seiner stimmlichen Wucht bereits in der Titelrolle der Produktion "Die Hochzeit des Figaro" beeindruckte. Dass er auch im "Barbier von Sevilla" diese Rolle übernimmt macht insofern Sinn, als hier die Vorgeschichte der Oper von Mozart erzählt wird.

Eine weitere Besonderheit der Inszenierung ist, dass die Figur der Rosina je nach Vorstellung abwechselnd von der Sopranistin Hale Soner und der Mezzosopranistin Sylvia Rena Ziegler gesungen wird. Bei der Fassung für Mezzosopran handelt es sich um die Originalversion. Jedoch wird die Partie der mädchenhaften Rosina gerne auch mit einer Sopranstimme besetzt. In Magdeburg hat man die Wahl zwischen beiden.

Für die Premiere sind noch Restkarten erhältlich.
Tickets gibt es in allen biber ticket Vorverkaufsstellen und unter der biberticket-Hotline 0391 5999700.

 

Bilder